Versuchsbeispiel Kaleidoskop | Drucken |

 

Die Kinder bekommen einige gekaufte Kaleidoskope, sehen abwechselnd hindurch und erzählen von ihren Kaleidoskopen zu Hause. Es werden Ideen gesammelt, wie ein Kaleidoskop funktionieren könnte.


Jedes Kind bekommt eine Spiegelfolie. Die Kinder experimentieren mit ihren Folien. Die einzelnen Gruppen berichten von Ihren Erfahrungen mit den Spiegelfolien. Sie probieren Zerrbilder aus, spiegeln sich selber oder Gegenstände.


Je zwei Kinder arbeiten zusammen und stellen mit ihren beiden Spiegelfolien Mehrfachspiegelungen eines Gegenstands dar, indem sie die beiden Spiegelfolien über Eck stellen und einen Gegenstand dazwischen stellen. Dann wird der Winkel der beiden Spiegel zueinander verändert und es entstehen Mehrfachspiegelungen.


Die Kinder erarbeiten sich diese Vorgehensweise selber, indem sie verschiedene Sachen ausprobieren. Hat ein Kind etwas Neues herausgefunden, berichtet es den anderen Kindern davon und die anderen können es selber ausprobieren.


Nun wird die Spiegelfolie so geknickt, dass ein Kaleidoskop daraus gebastelt werden kann (drei Spiegelflächen). Wenn die Kinder die Folie mit der Spiegelfläche nach innen geknickt haben, erkennen sie die Mehrfachspiegelungen wieder und können so sehen, wie ein Kaleidoskop funktioniert. Nun wird das Kaleidoskop zusammengeklebt und mit bunten Schnipseln versehen, so dass die typischen bunten Mosaikbilder entstehen, wenn man es gegen das Licht hält. Jedes Kind schreibt seinen Namen auf sein Kaleidoskop oder malt ein kleines Bild darauf, so dass es sein Kaleidoskop wieder erkennt.

 
© 2017 www.kiwi-bonn.de